Quotenfrauen(15.09.2011)

Brauchen wir sie wirklich, die Quotenfrauen? Vertragen sich solche Regelungen noch mit dem AGG? Werden die Gremien mit Quotenfrauen tatsächlich besser?

Die Antwort auf alle Fragen lautet: nein und nochmals nein.

Wir suchen seit vielen Jahren qualifizierte Menschen für Führungspositionen im Auftrag anspruchsvoller Kunden. Unter den Bewerbern sind Deutsche, Türken, Russen, Polen, auch Chinesen und Inder und auch Frauen, es könnten mehr sein, aber mehr gibt es einfach nicht. Unsere Auftraggeber stellen nur die Besten ein. Egal ob männlich oder weiblich, egal ob Türke, Russe oder Deutscher, egal ob Moslem, Christ oder Buddhist.

Das war nicht immer so, aber jetzt ist es so und das ist gut so. Zugegeben, Frauen haben es oft schwerer als Männer, aber eine Quotenregelung kann da auch nicht helfen. Das mit den Quoten ist absoluter Quatsch, Lücken kann man auch mit staatlich verordneten Quoten nicht schließen. Und: eine Quotenfrau wird keiner so richtig ernst nehmen.

Was wir wirklich brauchen: eine Qualifikationsquote. Nur die Besten in Führungsverantwortung, nur die, die es wirklich können und nur die, die auch ihre Mitarbeiter motivieren und begeistern können, egal ob Männlein oder Weiblein.

Rat an die Politiker:

  1. redet doch den Frauen nicht ein dass nur der Beruf Erfüllung bringen kann und nicht etwa auch Kindererziehung und Familie.

  2. Lasst auch mal die Unternehmer zu Wort kommen, die den Frauen mit Kindern tatkräftig helfen. Flexible Arbeitszeiten und Kinderbetreuung sind da die Stichworte. Bitte nicht bei Grosskonzernen suchen, sondern bei Mittelständlern, die ohnehin die deutsche Wirtschaft tragen.

 

Und wenn Sie hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte (m/w) suchen, wir können Ihnen helfen. Schnell, professionell und treffgenau.

Anruf genügt.